Nick Menza

Entsetzt von unfairem Megadeth-Angebot: Nick Menza

07.04.2015, 15:33

Megadeth: Nick Menza bekam "sehr unfaires" Angebot für Rückkehr

MEGADETH werden auf ihrem kommenden Album von LAMB OF GOD-Drummer Chris Adler verstärkt, hatten jedoch scheinbar zuerst ihren Ex-Schlagzeuger Nick Menza im Visier. Der allerdings war entsetzt von den Konditionen seiner geplanten Rückkehr. In einem langen Statement führt Menza aus:

"Ich war absolut bereit und freute mich darauf, wieder bei MEGADETH zu spielen. Ich fuhr im vergangenen Dezember zu Dave Mustaines Haus/Studio in San Diego, wir jammten das ganze Wochenende zusammen, und alles war cool. Die Chemie war großartig. Ein paar Wochen später trafen wir uns alle mit unserem alten Manager Ron Laffitte zum Essen. Wir sprachen über die Pläne für ein neues Album und eine Tour, und ich machte deutlich, dass ich für eine Reunion bereit wäre. Das ging sogar so weit, dass ich die Drums für fünf neue MEGADETH-Songs einspielte, die Dave mir schickte. Sobald ich wieder zu Hause war, wurde es Zeit, meine Konditionen schriftlich festzulegen. Mir wurde ein sehr unfairer Deal angeboten, der vollkommen falsch war. Sie hatten scheinbar nicht das Gefühl, dass ich für die Band irgendwas wert sei. Dave blockierte meine E-Mails, änderte seine Telefonnummer, und dann wurde Ron Lafitte offenbar als Bandmanager gefeuert. Ich bin wirklich entsetzt davon, wie diese Band ihre Geschäfte abwickelt. Ich bin keine Marionette. Ich habe Integrität, Loyalität und Ehre. Das bin ich!"

Autor:
Onlineredaktion

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.