Kolumne

Kolumne 18.03.2020, 11:03

KEEP IT TRUE XXIII: Folge deiner Vision

Die Zeit rennt und rennt: Am 24. und 25. April steigt in der Lauda-Königshofener Tauberfrankenhalle bereits die 24. Ausgabe des KEEP IT TRUE – für den geschmackssicheren Traditional-Metaller seit jeher ein gesetzter Termin. Wir sprachen mit Veranstalter Oliver Weinsheimer, der in den vergangenen Wochen mit dem Metal Assault (Würzburg) und der ersten Ausgabe des Hammer And Iron (Essen) bereits erfolgreich das neue Jahrzehnt eingeläutet hat.

Das letztjährige Keep It True bot mit der Tribute-Show für den verstorbenen Manilla-Road-Bandleader Mark Shelton einen ganz besonderen Höhepunkt.

»Die Show hat unsere Erwartungen sogar noch übertroffen. Wir hatten Gastmusiker aus aller Welt vor Ort, die im Vorfeld koordiniert werden mussten. Das war in organisatorischer Hinsicht ein ganz schönes Chaos«, weiß Oli lachend zu berichten. »Das Konzert sollte ja tight sein, also musste im Vorfeld gemeinsam geprobt werden. Deshalb sind alle schon einige Tage vor dem Festival angereist. Am Ende ist es allen Unkenrufen zum Trotz besser gelaufen, als ich es mir jemals erhofft hätte. So jemanden wie Mark gibt es in der Szene nur einmal. Mir geht es bei meinen Veranstaltungen nicht ums Geld, sondern um die musikalische Qualität – und wenn es jemand verdient hat, eine Headliner-Tribute-Show auf dem Keep It True zu bekommen, dann er.«

Für dieses Jahr haben sich die Veranstalter erneut einen besonderen Höhepunkt ausgedacht: Cirith Ungol nehmen den Headliner-Posten gleich an beiden Festivaltagen ein.

»Denselben Headliner an zwei Abenden spielen zu lassen, ist natürlich erst einmal ein Risiko. Aber zu dem Zeitpunkt, als ich das so gebucht habe, wusste ich bereits, dass die Band am Keep-It-True-Freitag ihr neues Album veröffentlichen wird. So ein Ereignis schreit nach speziellen Maßnahmen, die Veröffentlichung der letzten Platte („Paradise Lost“, 1991 - jp) liegt schließlich knapp 30 Jahre in der Vergangenheit. Am Freitag wird das neue Album komplett gespielt und dazu noch die meisten Songs von „Paradise Lost“. Am Samstag wird die Band dann alle Klassiker der ersten drei Alben und einige ausgewählte Raritäten, die live noch nie aufgeführt wurden, zum Besten geben. Diese Aktion wird einmalig bleiben, und ich bin mir sicher, dass die Leute noch in vielen Jahren über die Auftritte reden werden. Man muss seiner Vision folgen und darf sich nicht im Vorfeld von irgendwelchem Gequatsche aus der Spur bringen lassen.«

Und auch in logistischer Hinsicht wird weiter an dem Festival gearbeitet:

»Es wird weitere Veränderungen geben, so wollen wir beispielsweise die Einlass-Situation verbessern. In diesem Jahr gibt es erstmals eine Warm-up-Show mit Live-Bands. Wer die besucht, kann dort schon sein Bändchen für das Festival abholen. Damit reduzieren wir die Wartezeiten am Freitag. Außerdem arbeiten wir an der Erweiterung unseres kulinarischen Angebots, vor allem im veganen Bereich. Es gibt zahlreiche kleine Stellschrauben, an denen wir drehen werden.«

Wir sehen uns in Lauda-Königshofen!

www.keep-it-true.de

www.facebook.com/keepittruefestival[Link auf http://www.keep-it-true.de]

Autor:
Jens Peters

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos