Festivals & Live Reviews

Festivals & Live Reviews

DUEL , NASHVILLE PUSSY , MAMBO KURT , LA MUERTE , MONOMYTH , BIG BUSINESS , RED FANG , TRIGGERFINGER , THE DARKNESS , ORANGE GOBLIN , BIRTH OF JOY - Helldorado – The Incredible Rock & Roll Freakshow

Das Helldorado ist eine Art „Nachfolger" des legendären Speedfests und entpuppt sich als Champagner-Trüffel unter den Festival-Pralinen. Veranstalter ist ebenfalls der ehemalige Gitarrist von Peter Pan Speedrock, der sich dachte: „Normale Rockfestivals gibt’s schon genug, wir machen was anderes!" Das brandneue Heavy-Rock-Event kombiniert Auftritte namhafter Bands mit Side-Shows voller verrückter, sexy und bizarrer Unterhaltung.

Das Beste vom Besten hat auch seinen Preis, wie üblich in den Niederlanden sind Bier im Plastikbechern und jegliche Art von leckerem Essen gegen Token (à 2,70€) zu erwerben. Die Veranstaltung ist nicht überfüllt, es gibt genug Parkplätze, Schließfächer, Getränkestände und mehr als genug Toiletten.

Das Ambiente im Klokgebouw, einer ehemaligen Fabrik, ist einzigartig. Eine Geisterbahn steht neben der Lion-Stage, und vor der Bühne ist in den ersten Stunden der Wrestling-Ring aufgebaut. MAMBO KURT hammondorgelt dort seine eigenwilligen Interpretationen bekannter Rock-Schlager, der perfekte Mann um dieses Event anzuheizen. Der Saal füllt sich mit amüsierten Gesichtern und selbst ganz hinten am (noch leeren) Pizza-Stand wird mitgesungen. Kult! Später wird hier auf Nagelbrettern gelegen, Showkampf absolviert, Monster-Singer-Songwriter DEAD ELVIS & HIS ONE MAN GRAVE sitzt im Ring und netzbestrumpfte Damen schwingen Infotäfelchen, alles zur Freude des Publikums.

Den richtigen „Band-Beginn" bestreiten DUEL auf der großen Cobra-Bühne. Die vier Herren aus Austin, Texas begehen ihren Auftritt mit Stoner Metal ausgesprochen heavy und psychedelisch. Ein Kracher gleich zum Start um 13:30 Uhr, Energie pur.

Es gibt auf diesem Fest unheimlich viel zu entdecken, THE LORDS OF ALTAMONT zum Beispiel, die ehemalige Mitglieder von The Cramps an Bord haben. Die Band aus Los Angeles hat sich einer Mischung aus Rock 'n' Roll, Punk, Sixties-Garage-Rock, Psychedelic und Metal verschrieben, was in diesem Falle heißt: Vielseitig, extravagant und für jedes Ohr etwas dabei. Inklusive Tanz des „Preacher" und Sängers Jake Cavaliere auf seiner Orgel, eine Performance, die man nicht alle Tage sieht.

Um 16 Uhr folgt ein persönliches Highlight meinerseits, LA MUERTE, das belgische Urgestein aus den Achtzigern und keine Sekunde langweilig. Monsieur trägt seit Anbeginn einen Sack über dem Haupt. Diese Unkenntlichkeit bewahrt bis heute die geheimnisvolle Aura von LA MUERTE.

Neben MONOMYTH (Niederlande, Psych-Krautrock), BIRTH OF JOY (Niederlande, psychedelischer Orgel-Rock 'n' Roll) wird aber auch härter zugelangt. ORANGE GOBLIN aus London warten trinkfest mit Heavy Metal und Hard Rock auf, um die Meute endlich in einen Moshpit zu verwandeln. Angeheizt wird die Stimmung von leicht bekleideten Feuerspuckern. So hat der Zuschauer noch etwas fürs Auge, neben dem unübersehbaren Hünen Ben Ward am Mikro. Ebenso hart hauen RED FANG und NASHVILLE PUSSY auf den Putz. Vor der Bühne herrscht Euphorie, auf der Bühne fliegendes Haar, krachende Gitarren und rauschende Schlagzeuge. Besonders die Damen der Pussys zeigen, wem der verdammte Rock-Orden gehört. Kniefall!

BIG BUSINESS sind eine weitere Entdeckung. Eine Zwei-Mann-Kapelle bestehend aus Jared Warren und Coady Willis aus Los Angeles, die „Gold Metal" zocken. Beide spielten bei THE MELVINS und waren bei der Aufnahme 2008 von „Nude With Boots" dabei. (Diese Info passt einfach zu gut zur gesamten Helldorado-Stimmung). Schwupp, der Abend ist so gut wie vorbei, der Zauber wirbelt schnell. Schwupp, so schnell wie das Messer des Wurfartisten die Luftballons und nicht die der Assistentinnen trifft. Peng! Mit „Cunning Stunts Cabaret" und „The Death Do Us Part Dangershow" werden die Anwesenden bestens in Atem gehalten, wenn sie nicht gerade einer Comedy-Aufführung folgen oder Tattoo-Artisten Darko live beim Anfertigen seiner Gemälde beiwohnen. In den kurzen Pausen zwischen den Acts dreht DJ Walter alias Walter Hoeijmakers alias Walter Roadburn die Turntables auf dem Cocktailbus.

No rest for the wicked - die Headliner des Abends THE DARKNESS und TRIGGERFINGER leiten den Höhepunkt und das Ende der Nacht ein. Punkt 23 Uhr glitzern THE DARKNESS auf der Lion Stage. Sänger Justin Hawkins tritt im grünen, leicht ins Türkis changierenden Spandex-Anzug auf, mit Ausschnitt bis unter den Bauchnabel, wie üblich. Die Band lässt sich zu allen Hard-Rock-Gepflogenheiten hinreißen, inklusive Glitterregen!

Auch bei TRIGGERFINGER soll das glamouröse Outfit von Sänger Ruben Block nicht unerwähnt bleiben. Ein feiner Zwirn mit angesagtem, gezwirbeltem Muster. Nach dem vierten Song folgt eine Begrüßung auf flämisch an die niederländischen Nachbarn. Dann wird weiter gerockt bis die gesamte Bude wackelt. Und die Halle ist riesig! Ein fulminanter Abschluss mit jeder Menge Speed – herzlichsten Dank Helldorado, hartelijk bedankt!




Line-up:

Triggerfinger • The Darkness • Red Fang • Nashville Pussy • Orange Goblin • The Death Do Us Part Dangershow • Imperial State Electric • The Lords of Altamont • Big Business • La Muerte • Kid Congo And The Pink Monkey Birds • Fifty Foot Combo • The Urban Voodoo Machine • The Rock 'n Roll Wrestling Bash • Birth of Joy • Dead Elvis & His One Man Grave • Tyler Bryant & The Shakedown • Tigre Blanco • Monomyth • Mambo Kurt • Dead Lord • Cunning Stunts Cabaret • DUEL • Komatsu • Captain Catastrophy • Bob Slayer • Brandy • Dennis & Denvis • Jeroen Leenders • Lucy Hopkins
?

Pics: Kirsten Seubert

Bands:
DUEL
THE DARKNESS
LA MUERTE
ORANGE GOBLIN
RED FANG
TRIGGERFINGER
NASHVILLE PUSSY
MAMBO KURT
BIRTH OF JOY
BIG BUSINESS
MONOMYTH
Autor:
Kirsten Seubert

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos