Vorwort

Vorwort 28.08.2013

HASH(0x6b2e708)

Wir werden 30!

Im September 1983 erschien ein handkopiertes, zusammengeheftetes Blättchen namens Rock Hard, das in einer wahnwitzigen Auflage von 110 Exemplaren als Köder in ausgesuchten Plattenläden ausgelegt wurde. 110 unerschrockene Kopfwackler griffen zu - und dürften bei der Lektüre des Fanzines so manchen Lachanfall erlitten haben. „Professionell" waren die Pamphlete der Dortmunder Schülergang natürlich nicht, unterhaltsam (genug) aber offensichtlich schon: Holger Stratmann erhielt die Lizenz zum Weiterkritzeln und hockt noch heute auf derselben Apfelsinenkiste am selben Schülerschreibtisch vor demselben Notizblock wie damals. Na gut, so ganz stimmt das nicht. Er hat jetzt einen Schemel, eine kleine Lampe für abends und einen Computer - aber er trägt noch immer sein altes Saxon-Shirt.

Im nächsten Heft feiern wir 30 Jahre Rock Hard mit Euch - und die 110 Männekes der Stunde null sind hoffentlich immer noch irgendwo da draußen mit dabei. Inzwischen kennen wir ja sehr viele langjährige AbonnentInnen persönlich, weil man sich immer wieder bei Festivals oder sonst wo über den Weg läuft und dann auch gerne mal ein Bierchen zusammen kippt, und manche von ihnen sehen aus, als hätten sie unser Metal-Universum schon lange vor 1983 bevölkert - und dann gibt´s wieder welche, die sehen noch gaaaaanz, gaaaaanz frisch aus. Frischer als Michael Rensen nach der dritten Kanne Kräutertee. Aber egal, ob 50 oder 15 - Headbanger bleibt Headbanger, und die Patches auf den Kutten gleichen sich ebenfalls oft verdächtig. Maiden, Metallica, Motörhead, Slayer, AC/DC - die ewigen Top 5 unserer Lesercharts sind verdammt beständig. Qualität altert eben nicht.

Die Jubiläumssause gibt´s also nächsten Monat. Mit DIESEM Heft kredenzen wir Euch ein exklusives Titel-Artwork, das Watain-Frontmann Erik Danielsson, einer der führenden Köpfte der dritten Metal-Generation, für uns angefertigt hat. Erik ist ein erfolgreicher Designer, der zuletzt mit seiner Arbeit für Ghost international auffiel. Für Watain-Fans ist das vorliegende Heft also ein kleines Sammlerstück, und die Band will das Motiv sogar als limitiertes T-Shirt anbieten. Gedruckt vom teuflischen Trio höchstpersönlich - wie ihr der Titelstory entnehmen könnt. Da staunt sogar Lars Ulrich, dem wir vielleicht eins der Leibchen schicken werden, sobald er sich wieder für Musik interessiert.

Und darauf jetzt ein großes, eiskaltes, schäumendes Bier. Prost!

Autor:
Götz Kühnemund

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos