News


Pic: Thorsten Seiffert

News 05.11.2018, 12:01

GUNS N' ROSES - Guns N' Roses: Axl Rose kritisiert Donald Trump wegen 'Sweet Child O' Mine'-Abspielens im Wahlkampf

GUNS N' ROSES-Frontmann Axl Roses ist alles andere als begeistert von US-Präsident Donald Trump, da während mehrerer Wahlkampfauftritte des Politikers ohne Absprache mit der Band der Song 'Sweet Child O' Mine' abgespielt wurde. Rose wies daher ausdrücklich darauf hin, dass dies nicht im Sinne der Gunners sei und auch nicht mit ihnen abgesprochen war.

In einer Reihe von Twitter-Nachrichten machte Axl seiner Wut auf Trump unmissverständlich Luft: "Nur damit ihr es wisst... Wie viele andere Künstler sind auch GNR gegen den unautorisierten Einsatz ihrer Musik bei politischen Veranstaltungen und wir haben formell gefordert, dass unsere Musik nicht bei Trump-Kundgebungen oder mit Trump in Verbindung stehenden Veranstaltungen genutzt wird. Leider nutzt die Trump-Kampagne ein Schlupfloch in den Performance-Pauschalverträgen der Venues ohne die Einwilligung der Songschreiber, das nicht für solche feigen politischen Zwecke gedacht war. Darf man in dem Fall 'Drecksäcke' sagen?"

Rose hatte bereits mehrfach klar und deutlich sein Missfallen bezüglich Trumps Regierung via Twitter zum Ausdruck gebracht. Unter anderem forderte der Sänger vergangene Woche dazu auf, bei den anstehenden Zwischenwahlen das Kreuzchen bei den oppositionellen Demokraten zu machen.

Bands:
GUNS N' ROSES
Autor:
Alexandra Michels

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.