Scott Stapp - Creed

Erlitt erneut einen Drogen-Rückfall: Scott Stapp

27.11.2014, 12:58

Creed: Scott Stapps Frau reicht nach erneuten Drogen-Exzessen Scheidung ein

CREED-Frontmann Scott Stapp hatte seine Drogen und Alkoholprobleme eigentlich überwunden, scheint seiner Noch-Frau zufolge aber einfach nicht die Finger von dem Zeug lassen zu können. Jaclyn Stapp reichte jüngst die Scheidung ein und beschreibt den Sänger in den Papieren als "paranoide Hülle", wozu ihn der Konsum von Crystal Meth, Amphetamin und Steroiden machte.

Jaclyn zufolge versuchte Stapp Anfang des Jahres erneut, sich das Leben zu nehmen, und musste daraufhin in einer psychiatrischen Klinik festgehalten werden. Der jüngste Rückfall des Musikers sei seit ihrer Hochzeit bereits der siebte gewesen und nahm manchmal beängstigende Züge an: In einem Hotelzimmer wurde Stapp vor seiner Frau und seinem minderjährigen Sohn offenbar "aggressiv und gewalttätig und demolierte den ganzen Raum."

Nachdem Stapp ihr mehrere verstörende und drohende Textnachrichten schickte, fordert seine Frau außerdem das alleinige Sorgerecht für die drei gemeinsamen Kinder, da "sein Verhalten ihrem Wohlsein immer mehr schadet". Eine der Textnachrichten soll den Scheidungspapieren zufolge lauten: "Ich komme, um dich, Satan, und die Kinder zu holen. Keine Gnade. Du weißt, wie das endet. Gott hat dich geschaffen und Gott beendet dein Leben."

Scott Stapp, der in unserem Interview Anfang April noch sehr gefestigt wirkte, hat seine Solo-Tour für den November abgesagt, weil es "einige gesundheitliche Probleme gibt, um die ich mich kümmern muss, damit ich nach meinem Vermögen der beste Ehemann und Vater sein kann." Auf CREEDs Facebook-Seite teilt der Sänger ein selbstgedrehtes Video, in dem er angibt, wochenlang in seinem Truck gelebt zu haben, nachdem seine Bankkonten gesperrt und angeblich sämtliche Passwörter geändert wurden:

"Ich bin Opfer einer teuflischen Attacke, die Gründe dafür habe ich noch nicht herausgefunden. Es gibt Leute, die mich ausgenutzt und mein Geld gestohlen haben. Sie versuchen, mich in Verruf zu bringen und zu verleumden. Meine Menschenrechte wurden verletzt. Im Moment suche ich einen ehrlichen, guten Anwalt, der bereit ist, für mich zu kämpfen."

Post by Creed.

Autor:
Onlineredaktion

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.