Titelstory-Blog

Titelstory-Blog 19.12.2018

AMON AMARTH - Macht hoch die Tür

Beim Bandnamen AMON AMARTH denken viele von uns wahrscheinlich an Wikinger, gigantische Festivalshows, extravagante Bühnenkulissen und hohe Chartplatzierungen. All das hat seine Richtigkeit – ganz im Gegensatz zu dem Schluss, die Schweden seien deswegen möglicherweise abgehobene Rockstars.

Das genaue Gegenteil ist der Fall: Als wir Gitarrist Olavi Mikkonen und Sänger Johan Hegg zum Titelstory-Interview treffen, schauen auch die anderen Bandmitglieder vorbei, und die Musiker entpuppen sich allesamt als sympathische, völlig auf dem Boden gebliebene Zeitgenossen. Olavi berichtet von seiner Kinder- und Jugendzeit als großer Rock- und Metalfan, in der er Fotos, Zeitungsausschnitte und Autogramme seiner Stars in einem Buch sammelte, das er heute immer noch besitzt. Gitarrist Johan Söderberg, sonst eher ruhiger und zurückhaltender, erweist sich als begeisterter (und ziemlich talentierter) Hobbyfotograf und zeigt uns auf dem Handy stolz einige seiner Bilder, während Bassist Ted Lundgren den Anwesenden augenzwinkernd seine „Behandlungsmethoden“ gegen den Jetlag auf Tour vorstellt – und sie leider allesamt als untauglich entlarvt („Viel schlafen, gar nicht schlafen, nüchtern bleiben, Alkohol trinken – nichts hilft!“). Derweil ist Drummer Jocke Wallgren, seit 2016 an Bord und daher das neueste Bandmitglied, ganz neugierig, was Olavi und Johan denn im Interview über ihn gesagt haben, bevor er von seinem Hobby, dem Snowboardfahren schwärmt – und Johan Hegg demonstriert mit verschmitztem Grinsen seine Deutschkenntnisse und erzählt von seinem chaotischen Tag am Flughafen, wo er eigentlich nur seine Frau abholen wollte, was sich aber weit schwieriger gestaltete als gedacht.

Kurz und gut: Rockstar-Allüren gehören bei den Nordmännern schlicht nicht zum Vokabular. Ihren heutigen Status haben die Melodic-Death-Metaller sich hart erarbeitet und mussten dabei einige Schlappen und Saure-Gurken-Zeiten überstehen, die es genauso wert sind, erzählt zu werden, wie die großen Erfolge der letzten Jahre. Mehr über die mal amüsanten, mal zum Nachdenken anregenden Höhen und Tiefen von AMON AMARTH erfahrt ihr in der Titelstory des neuen Rock Hard Vol. 380.

Bands:
AMON AMARTH
Autor:
Alexandra Michels

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.