22.03.2017 16:00

Sólstafir feiern 'Bláfjall'-Songpremiere

Sólstafir

Ließen sich von der Natur Islands zu "Berdreyminn" inspirieren: Sólstafir

SÓLSTAFIR stellen den zweiten Track von ihrem kommenden Album "Berdreyminn" vor: Feiert mit uns die Premiere von 'Bláfjall'! Am 26. Mai erscheint der neue Langspieler via Season Of Mist, vorbestellen könnt ihr das Album aber jetzt schon an dieser Stelle.

Gitarrist/Sänger Aðalbjörn Tryggvason verrät euch mehr über 'Bláfjall' und die Hintergründe des Tracks: "Die Bedeutung von 'Bláfjall' ist trübsinnig - wie bei einem tiefschwarzen Berg, und es dreht sich um den Kampf des Menschen gegen seinen eigenen Geist und die inneren Dämonen, die oft zu Selbstzerstörung und dem Verletzen seiner Lieben führen. Ich habe selbst gegen die Alkoholabhängigkeit gekämpft. Es bleibt ein niemals endender Kampf, und man steigt immer höher auf einen Berg in nebliger Dunkelheit. Aber es geht auch um Hoffnung, denn es gibt einen Ausweg. Allerdings musst du dafür auch das Seil ergreifen, wenn es in deine Richtung schwingt, und dich daran so festhalten, wie es nur geht. Jeder kann auf dem schwarzen Berg verloren gehen, oder in diesem Falle 'Bláfjall'." 

Erneut ließen sich die Isländer für ihr Album von der Natur und den Landschaften ihrer Heimat inspirieren. "Berdreyminn" bedeutet übersetzt in etwa "jemand, der von kommenden Ereignissen träumt" und kombiniert Classic Rock mit Hardrock, Metal, psychedelischen Elementen und eingängigen Melodien. Dabei haben sich SÓLSTAFIR zum Ziel gesetzt, "Gefühle hörbar zu machen und Geschmack und Struktur in Sound zu verwandeln". Alle Infos zur Band findet ihr auf ihrer offiziellen Homepage und bei Facebook.

Die "Berdreyminn"-Tracklist:

1. Silfur-Refur (6:54)
2. Ísafold (4:59)
3. Hula (7:07)
4. Nárós (7:23)
5. Hvít Sæng (7:22)
6. Dýrafjörður (7:32)
7. Ambátt (8:08)
8. Bláfjall (8:00)


SÓLSTAFIR sind:

Aðalbjörn Tryggvason: Gitarre, Vocals
Svavar Austmann: Bass
Sæþór Maríus Sæþórsson: Gitarre
Hallgrímur Jón Hallgrímsson: Drums, Backing Vocals

Viel Spaß mit 'Bláfjall'!