ReviewAlbum

Band
MEGADETH 
Kategorie
Album 
Heft
RH #12 
Titel
Killing Is My Business... 
Erscheinungsjahr
1985 
Note
9.0 

Euphorien und Begeisterungsstürme kann ich mir bei MEGADETH wohl inzwischen sparen, denn wir alle haben nach dem Superdemo eh mit einem Anwärter auf das Album des Jahres gerechnet - und eben diesen hohen Erwartungen wird die LP leider nicht ganz gerecht. Woran das liegt? Am Songmaterial bestimmt nicht, denn jeder Track des Albums war schon lange vor den Studioaufnahmen ein Klassiker im Bereich des originellen, besseren Speed Metal, und doch stören mich hier zwei Dinge ganz gewaltig: zum einen die schwache Produktion, die gegenüber dem Demo völlig verblaßt und Knallern wie 'Loved To Deth' (solch ein Riff hört man wirklich selten!) und 'Rattlehead' doch einiges an Kraft nimmt. Zum anderen die extrem kurze Spieldauer der LP (knapp 30 Minuten). Wenn man bedenkt, welche Vorschlaghämmer Dave Mustaine mit 'Black Friday', 'Next Victim' etc. noch hätte aufbringen können, ist das Resultat doch etwas enttäuschend. Natürlich reichen diese Minuspunkte längst nicht aus, um MEGADETH in die Mittelmäßigkeit abzudrängen, denn dafür sind Songs wie 'Looking Down The Cross' (mein absoluter Favorit - auch wenn sich Dave hier textlich etwas vergriffen hat) einfach zu gut. Um aber die Konkurrenz von Metal Church, Exodus und Slayer abzuhängen, muß halt auch der Rahmen stimmen. Daher statt der erwarteten 9,5 bis 10 nur eine magere, unscheinbare 9.


Götz Kühnemund 9.0