ReviewAlbum

Band
ANVIL 
Kategorie
Album 
Heft
RH #21 
Titel
Strength Of Steel 
Erscheinungsjahr
1987 
Note
8.5 

Sie sind wieder da! Fast vier Jahre nach Veröffentlichung ihres letzten Albums "Forged In Fire" schmeißen Lips & Co. einen weiteren Killer auf den Markt. Entgegen den Befürchtungen, ANVIL wären nun wesentlich kommerzieller (was man nach den letzten Livetapes vermuten konnte), ist "Strength Of Steel" nicht minder hart als die Vorgänger. Es fehlen zwar Nackenbrecher im Stil von 'Motormount' oder 'Shadow Zone', doch die wahnsinnige Drumarbeit von Rob Reiner gleicht dies voll und ganz aus. Woher nimmt dieser Junge bloß die Kraft? Alle elf Tracks, eingeschlossen das Instrumental 'Bumble Beast', sind in gewohnter ANVIL-Manier, und als Anspieltips gebe ich mal 'Kiss Of Death', 'Concrete Jungle' und 'Paper Generals' an. Eine saufette 8,5.


Uwe Lerch 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen