ReviewAlbum

Band
BLIND MELON 
Kategorie
Album 
Heft
RH #99 
Titel
Soup 
Note
7.5 

Bei mir ist vom Debüt "Blind Melon" das Biene Maja-Cover hängengeblieben. Die Herren vom Rock Hard erinnern sich höchstens an die schlechte Plazierung im Soundcheck. Leider kenne ich das Cover der neuen BL-Scheibe noch nicht, aber ein paar Lieder - 'Galaxie' (Galaxy, Götz? - mb) und '2x4' - haften schon jetzt an meiner Hirnrinde fest. "Soup" hat zwar wiederum nichts mit Metal am Hut, vertreibt aber eventuell vorhandene schlechte Laune, was in diesen schwierigen Zeiten, in denen sich die Teenager reihenweise umbringen, schon viel wert ist (Hast du 'ne Spiegel-Allergie? - Red.). Musikalisch lassen sich die Melonen kaum einordnen. Die Platte präsentiert sich mehr als Wildwuchs auf jazzigen Crossover-Plantagen mit folkrockigen Beeten, zwischen denen Supertramp und Yes herumstapfen. Vor allem die Stimme von Shannon Hoon erinnert stark an die Sänger der beiden 70er-Kapellen. Die anderen Musiker hotten mal im Bluesgras-Style und dann wieder im New Orleans Marching Band-Way durch die Songs. Nur für unsere Alternative-Darlings, Trendhaie und Twens.


Hanno Kress 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG