ReviewAlbum

Band
PSILOCYBE LARVAE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #316 
Titel
The Labyrinth Of Penumbra 
Erscheinungsjahr
2013 
Note
8.5 

Built II Kill/Source Of Deluge (42:40)
Schön, dass Nadir (Firma von Sadist-Musikern) das vierte Album dieser Russen promoten: Der Nachfolger von „Non Existence“ (2008) erweist sich als ein reifes progressives Album mit Death-Metal-Wurzeln. Die Keyboard-/Klaviermelodien sind keine Stangenware und glücklicherweise überzeugt auch der Klargesang. Ohne Brüche wechseln die Pilzliebhaber zwischen wuchtiger Klangdichte, sphärischen Schwebezuständen und Ruhepolen, die von jazzigem Drumming kontrastiert werden. Bei melancholischer Leadgitarre und schwelgerischem Bombast kommen französische Bands wie The Old Dead Tree und SUP, aber auch Alchemist, Opeth und die alten Namensgeber Tiamat in den Sinn. ‚No Escape´ edlundet schon sehr. Die Lust, in der Banddiskographie auf Entdeckungstour zu gehen, ist aber geweckt.


Björn Thorsten Jaschinski 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG