ReviewAlbum

Band
BLEEDING 
Kategorie
Album 
Heft
RH #306 
Titel
Bleeding 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
9.0 

Eigenproduktion (22:18)
Anacrusis? Depressive Age? Spiral Architect? Psychotic Waltz? Wer mindestens dreimal laut „ja!“ geschrien hat, sollte jetzt aufhören zu lesen und einen vielversprechenden Newcomer mit einer Bestellung unterstützen, denn lange wird diese Band nicht vertragslos bleiben. Die ersten beiden Songs dieser Vier-Track-EP sind Progressive Metal auf Weltklasse-Niveau! Wunderbarer Gesang, der anfangs etwas „falsch“ tönen mag, bei dem sich aber nach einigen Hördurchgängen alles richtig anfühlt, von sanften Akustikbreaks unterbrochene Maschinengewehr-Riffs mit Doublebass-Attacken, ein proggig ausklingendes Frickel-Ende - all das und viel mehr ist ´Tempest Of Colours´, der famose Opener. Der zweite Track ´Voices´ ist etwas leichter konsumierbar, ohne jedoch auch nur ansatzweise kommerziell zu klingen. Hier erinnern die Hamburger neben den oben erwähnten Bands auch ein klein wenig an Zero Hour. Beim Titeltrack ´Bleeding´ nimmt man dann das Tempo etwas heraus, ohne weniger Faszination auszustrahlen, und mit ´Souldancer´ hat man noch einen astreinen Techno-Thrash-Hammer in der Hinterhand, dessen Chorus einen lange verfolgt. Kurz und sehr gut: vielleicht der beste deutsche Newcomer des Jahres.
Kontakt: www.facebook.com/bleedingband


Michael Kohsiek 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG