ReviewAlbum

Band
THE TEA PARTY 
Kategorie
Album 
Heft
RH #149 
Titel
Triptych 
Note
9.0 

Ohne große Vorankündigung stehen plötzlich THE TEA PARTY mit ihrem vierten Album vor der Tür. Doch damit nicht genug der Überraschung. Entgegen der letzten Ankündigung, in Zukunft verstärkt mit Programming zu arbeiten, zieht "Triptych" ein Resümee des bisherigen Bandschaffens und vereint die Stärken der Vorgängeralben zur Quintessenz des ultimativen THE TEA PARTY-Sounds. So besitzt das Material die songorientierte Ausrichtung des Debüts und dessen romantisch-balladeske Schlagseite ('Taking Me Away', 'Gone'). Des weiteren kommen nach wie vor auch orientalische Einflüsse und exotische Instrumente wie Santoor, Sarod, Sitar und neuerdings noch Oud zum Zuge ('The Halcyon Days', 'Samsara'), ohne daß diesen dabei jedoch die Dominanz der "The Edges Of Twilight"-Phase zugestanden wird. Gleiches gilt für die Elektro-Ausrichtung des Vorgängers "Transmission": Synthesizer, Sequenzer und Loops sind zwar immer noch Bestandteil der Songs, stehen aber bei weitem nicht mehr so weit im Vordergrund, wie u.a. der überragende Opener 'Touch' zeigt, der wie die Hölle rockt und das kanadische Trio in neue Härtegrade vorstoßen läßt. Ein weiteres Meisterwerk!


Marcus Schleutermann 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen