ReviewAlbum

Band
MICHAEL KISKE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #148 
Titel
Readiness To Sacrifice (Japan-Import) 
Note
7.5 

Still und heimlich hat Ex-Helloween-Fronter MICHAEL KISKE vor einiger Zeit in Japan sein zweites Soloalbum veröffentlicht, auf dem er einmal mehr erfolgreich versucht, seiner Vergangenheit als singender Kürbis zu entkommen. Der Opener 'Could Cry' mit seiner genialen Strophe geht als hochmelodischer, radiotauglicher Ohrwurm durch, das nachfolgende 'Ban 'em' könnte auch einer etwas lebensfroheren Nirvana-Unplugged-Session entsprungen sein, und 'Watch Your Blue' ist ein satter Goodtime-Rocker mit Sonnenscheinfaktor zehn. Kiske klingt wie eine Mischung aus einem nicht ganz so durchgeknallten Mike Patton und einem halbwegs ernsthaften David Lee Roth - die hohen Schreie sind längst einer beachtlichen stilistischen Vielfalt gewichen, die Kiskes hervorragendes Organ jederzeit problemlos meistert. Musikalisch geht's recht Keyboard- und Akustikgitarren-lastig zu, so ganz verschwinden die verzerrten Riffs aber nie. Wer auf zeitlosen, melodischen Rock mit Anspruch und einer fetten Pop-Schlagseite steht und über die manchmal etwas dünne Produktion hinwegsehen kann, dürfte mit den 38 investierten Märkern (inkl. P&V, Vorkasse bar oder per Scheck) keinen Fehler machen. Bestellt werden kann der Nippon-Import bei Sebastian Vollmer, Hermann-Rommel-Str. 48, 72336 Balingen.


Michael Rensen 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG