ReviewAlbum

Band
GLADIATORS 
Kategorie
Album 
Heft
RH #148 
Titel
Bound To Steel 
Erscheinungsjahr
1999 
Note
8.5 

Eine gehörige Portion True Metal gefällig? Ja, aber nicht schon wieder irgendeine dieser laschen Combos, die im Fahrwasser der ach so erfolgreichen Neo-Metaller Hammerfall schwimmen! Kein Problem. Die deutschen Gladiatoren sind eine von den Bands, die den HM noch so spielen, wie er in den 80ern war: roh, schnell, eingängig und vor allem rebellisch! Jawoll, vergeßt den ganzen glattgebügelten Kram und die kastrierten Sängerknaben, die uns jeden Monat als neue Meilensteine untergejubelt werden, und bangt zu Hymnen wie 'Street Rockin' Man', 'Redlight Zone' oder 'Aces Up High' (was für ein Ohrwurm!), und singt sie mit. Das Quintett aus Markneukirchen schmiedet einfach nur geilen Teutonenstahl, der irgendwo zwischen alten Running Wild-Gassenhauern und Accept- oder U.D.O.-Stampfern angesiedelt ist, der mächtig Arsch kickt und locker allen Vergleichen mit den genannten Ikonen standhält. Die Truppe macht einfach nix falsch. Die Power-Riffs kennt man zwar alle irgendwie, sie sind aber trotzdem klasse. Mitgröl-Refrains müssen einfach sein, und eine so kratzige Whiskeystimme wie die von Sänger Alexander hört man höchstens im Hause Dirkschneider. Kaufen!


Kai Wendel 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG