ReviewAlbum

Band
ANCIENT BARDS 
Kategorie
Album 
Heft
RH #296 
Titel
Soulless Child 
Erscheinungsjahr
2011 
Note
6.5 

LMP/Soulfood (66:35)
Im Infoblättchen zu dieser Scheibe steht ein sehr weiser Satz: „Es ist ein schmaler Grat zwischen Kitsch und Kunst.“ Das trifft besonders für den Bereich zu, den man gemeinhin als „Epic Symphonic Metal“ bezeichnet. Und die Italiener ANCIENT BARDS haben leider den Hang dazu, immer einen kleinen Schritt zu weit zu gehen, alles etwas zu pompös und klebrig-süß auszustaffieren. Dabei wären die Grundvoraussetzungen gar nicht schlecht, denn zweifelsfrei sind hier talentierte Musiker am Werk, die sich zudem allergrößte Mühe geben, nicht nach vorgegebenen Schemata zu komponieren. Auf ihrer Suche nach neuen Wegen verlieren sie aber das Wichtigste aus den Augen: die Hooklines, an denen man sich festbeißen kann und die für Wiedererkennungswert sorgen. Und wenn mal eine wirklich erstklassige Hookline auftaucht, hat man sie schon bei anderen Bands zuvor gehört. Speziell bei einer gewissen finnischen Band, die früher mal ´ne Sängerin namens Tarja hatte und von der hier ganze Songparts übernommen wurden. Beim nächsten Mal weniger Bombast und Orchesterkleister, dafür etwas mehr Biss. Dann könnte was richtig Gutes dabei rauskommen.


Frank Albrecht 6.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen