ReviewAlbum

Band
ELECTRIC MOON 
Kategorie
Album 
Heft
RH #283 
Titel
Lunatics 
Erscheinungsjahr
2010 
Note
8.0 

Einheimischer Randgruppen-Rock für Rückwärtsgewandte: ELECTRIC MOON platzieren sich mit „Lunatics“ ziemlich exakt zwischen englischem Psychedelic Rock der späten Sechziger und rhythmusorientierterem Krautrock (Can, Neu!) und machen das nicht nur beim gelungenen, hier beinahe Early-Goth-Flair versprühenden Animals-Cover ´Hotel Hell´, dem einzigen Albumtrack mit „richtigen“ Vocals (das 23-minütige ´Moon Love´ verarbeitet lediglich Sprechgesang), applauswürdig. Ein Titel wie ´Gefaehrliche Planetengirls´ suggeriert zwar Affinität zum Camp, das Trio ist aber deutlich näher an Kubrick als an Tarantino, seine Trips geraten vielleicht nicht zum Horror, versinken in ihrer tatsächlichen, zumindest partiellen Ernsthaftigkeit allerdings auch nicht in - pfui Deibel! - postmodern alles ironisierenden Metaebenen. It´s electric, not eclectic!


Boris Kaiser 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG