ReviewAlbum

Band
KISKE/SOMERVILLE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #254 
Titel
In Different Ways 
Erscheinungsjahr
2008 
Note

(53:06)
Dafür, dass MICHAEL KISKE mit Heavy Metal & Hardrock eigentlich nichts mehr am Hut hat, ist er in den letzten Monaten verdammt aktiv in der Szene gewesen. Neben Timo Tolkkis neuem Projekt Revolution Renaissance (Review ebenfalls in diesem Heft) trägt auch „In Different Ways“ Kiskes unverkennbaren Stempel, obwohl der Ex-Helloween-Sänger hier ausschließlich Akustik-Balladen präsentiert. Von „Heavy Metal“ oder „Hardrock“ kann man also eigentlich nicht sprechen, obwohl die Songs (bis auf eine Ausnahme) allesamt aus Kiskes Vergangenheit stammen und ursprünglich mal für eine Metal-Instrumentierung gedacht waren. Manche Nummern (´When The Sinner´, ´You Always Walk Alone´, ´Kids Of The Century´, ´We Got The Right´) gewinnen in der neuen Form sogar an Reiz, andere gefallen mir mit E-Gitarren besser. An Kiskes Gesang gibt es jedoch nichts zu meckern; der esoterisch etwas versponnene (aber nicht unsympathische) Trotzkopf hat es immer noch drauf wie am ersten Tag und klingt nach wie vor einzigartig.


Götz Kühnemund

AMAZONEMPFEHLUNG