ReviewDynamit

Band
SOULFLY 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #203 
Titel
Prophecy 
Note
9.0 

(55:10)
Was für ein Arschtritt! Kein Scherz: „Prophecy“ ist für mich das beste Stück Musik aus dem Sepultura/SOULFLY-Umfeld seit dem völlig kompromisslosen ´91er State-of-the-art-Thrash-Klassiker „Arise“. Max Cavalera (auf „Prophecy“ u.a. unterstützt von Ex-Megadeth-Bassmann Dave Ellefson) hat seine Vergangenheit in Form von „Chaos A.D“, „Roots“ und den ersten beiden SOULFLY-Alben durchgearbeitet, die Höhepunkte rausgefiltert und das Ganze auf eine noch höhere Stufe gehievt. Bereits nach vorne bretternde, alles zerschmetternde Granaten wie der Titelsong, ´Porrada´, ´Born Again Anarchist´ oder die Zwei-Minuten-Attacken ´Execution Style´ und ´Defeat U´ montieren einem gepflegt die Rübe ab. Zum kleinen Klassiker wird „Prophecy“ aber erst durch die ohne Ausnahme begeisternden Experimente: Beim prinzipiell hammerharten ´I Believe´ arbeitet man mit wunderbaren chilligen Parts, ´Moses´ ist die einzige mir bekannte Metal/Reggae-Mixtur, die funktioniert, das Helmet-Cover ´In The Meantime´ ist so was von geil, dass man sich vor Begeisterung die Klamotten vom Leib reißen will, mit ´Soulfly IV´ gibt´s ein wunderschönes, ruhiges und jazziges Instrumental, und der von Gastchanteuse Asha Rabouin eingesungene Abschluss ´Wings´ begeistert mit einem starken und zu Herzen gehenden R´n´B-Touch. Was sich auf dem Papier etwas wirr liest, klingt in CD-Form superhomogen und trotz des latenten Jamfeelings bis aufs i-Tüpfelchen durchdacht - eine Kunst für sich, die Cavalera wie momentan kein Zweiter beherrscht.
„Prophecy“ ist ein großartiges, begeisterndes Album mit unzähligen Höhepunkten, für das man seine Scheuklappen ablegen sollte. Denn vielleicht gibt´s hier zumindest eine Idee davon, wie der Metal der Zukunft klingen könnte...


Boris Kaiser 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG