ReviewDynamit

Band
ANTHRAX 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #190 
Titel
We´ve Come For You All 
Erscheinungsjahr
2003 
Note
9.0 

(53:16)
Wer sich vom neuen Scheibchen der altgedienten New Yorker Veteranen eine True-Metal-Vollbedienung in bedingungsloser Old-School-Manier erhofft hat, kann genau JETZT mit dem Lesen aufhören und sich vermeintlich wichtigeren Dingen zuwenden (Schwert säubern, Blut abwaschen, Drachen töten). (Schäfchen, unser Praktiker. Man beachte vor allem die Reihenfolge... - Red.) Alle anderen dürfen sich über eine zeitlos gut klingende, ungemein vielschichtig gehaltene und superfett produzierte Platte freuen, die allerdings nix mit Nu-Metal-Sounds am Hut hat. Mit dem thrashigen ´What Doesn´t Die´ legen die Jungs gleich einen furiosen Start hin, bevor ein paar Gänge zurückgeschaltet und der Stampfer ´Superhero´ von der Leine gelassen wird. Überhaupt drückt man nur selten aufs Gaspedal - Ausnahmen sind das flotte ´Nobody Knows Anything´ sowie das mit Blastbeats unterlegte, wirklich derbe ´Black Dahlia´. Ansonsten lässt man meist die Groove-Sau raus (´Refuse To Be Denied´, ´Anyplace But Here´, ´Strap It On´), rückt mit der ersten Singleauskopplung ´Safe Home´ eine Halbballade raus, die auf Grund von John Bushs genialen Vocals stark an Armored Saint erinnert, und hat mit dem simpel, aber effektiv gestrickten Hardrocker ´Cadillac Rock Box´ sogar einen echten Gute-Laune-Hit am Start. Zwei weniger zwingend geratene Songs - darunter der ans Ende gehängte Titeltrack - verhindern zwar knapp die Höchstnote und den Anschluss ans letzte "echte" Meisterwerk "Sounds Of White Noise", aber der Mix aus Tradition (Power, Riffing) und Moderne (Songwriting, Produktion) kracht jederzeit glaubwürdig und überzeugend aus den Boxen, und dem Hörer erschließen sich mit jedem Durchlauf neue Details.
Schon jetzt eines der Highlights des noch jungen Jahres! Fett!


Wolfgang Schäfer 9.0