ReviewDynamit

Band
PAPA ROACH 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #162 
Titel
Infest 
Note
9.0 

Derzeit sind Limp Bizkit im Neo-Metal-Crossover-Bereich das Maß der Dinge, doch sie bekommen Konkurrenz " und zwar von PAPA ROACH. Zum einen hat die Band mit Jerry Horton einen Ausnahme-Gitarristen vom Format eines Wes Borland in ihren Reihen, der mit zig intelligenten Licks und mächtigen Riffs glänzt, und zum anderen besitzt sie mit Coby Dick einen grandiosen Sänger, der sowohl verletzlich als auch kraftvoll klingt und bei den (wenigen) Rap-Passagen an eine Mischung aus Fred Durst und Zack De La Rocha (Rage Against The Machine) erinnert. Damit jedoch nicht genug - die Jungs sind auch klasse Songwriter, die Hits am Fließband schreiben. Egal, ob man den Titeltrack, die erste Single-Auskopplung 'Last Resort', das atmosphärische 'Between Angels And Insects', das extrem eingängige 'Blood Brothers' oder den Rap-Rocker 'Revenge' nimmt - alle Songs bestechen durch mitreißende Refrains, eine gesunde Portion Gitarren-Power und fette Grooves. Die Klasse der Band überrascht nicht, denn obwohl es in Deutschland bisher keine PAPA ROACH-Veröffentlichung gab und die Band sich auf ihrer Homepage (www.paparoach.com) als Newcomer präsentiert, veröffentlichte sie in Amerika bereits vier Scheiben und tourte u.a. mit Kid Rock, Static X, Incubus und der Van's Warped Tour. Diese Erfahrung hört man, denn mit Talent alleine legt man kein so routiniertes "Debüt" vor.


Marcus Schleutermann 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG