Online-MegazineKolumne

HELLOWEEN

Die Rückkehr der Kürbisköpfe

HELLOWEEN

"Wenn jemand eine Reise tut, dann kann er was erzählen" – das wusste der deutsche Lyriker und Jorurnalist Matthias Claudius bereits vor über 200 Jahren. Zugegeben, die "Reise", von der unsere diesmonatige Titelgeschichte handelt, begann vor nicht ganz so langer Zeit, dauert nun aber auch schon weit mehr als ein Vierteljahrhundert an. Dass es in Anbetracht dieser Länge und des zurückgelegten Weges einiges zu erzählen gibt, versteht sich von selbst.

Wir schreiben das Jahr 1989: HELLOWEEN haben mit "Walls Of Jericho" und dem "Keeper Of The Seven Keys"-Doppelschlag drei herausragende Alben veröffentlicht, zahllose bejubelte Konzerte im In- und Ausland gespielt und sind auf dem besten Weg, Superstars von internationalem Format zu werden.  Unter der Hand wird die Band bei Fans und Presse bereits als "die nächsten Iron Maiden" gehandelt, die Erwartungen an die fünf Kürbisköpfe aus Hamburg sind quasi grenzenlos. Doch hinter den Kulissen rumort es gewaltig: Ende '89 verlässt Gitarrist und Gründungsmitglied Kai Hansen nach längerer Unzufriedenheit die Band. Es folgen Rechtsstreitigkeiten und Sinnkrise, und 1993 müssen schließlich auch Schlagzeuger Ingo Schwichtenberg (der sich zwei Jahre später in Hamburg vor einen Zug werfen wird) und Frontmann Michael Kiske ihre Hüte nehmen. HELLOWEEN sind nur noch ein Schatten ihrer selbst, die Band muss in neuer Besetzung noch einmal ganz von vorne anfangen. An eine (von vielen Fans vehement geforderte) Wiedervereinigung in der klassischen Besetzung ist in den Jahren danach nicht zu denken, die ehemaligen Kollegen und Freunde sind sich spinnefeind, sprechen kein Wort mehr miteinander und lassen auch in der Öffentlichkeit kein gutes Haar aneinander.

Doch Zeit und Erfahrungen lehren (das wusste übrigens ebenfalls schon jener eingangs erwähnte Herr Claudius), und über zwei Dekaden später ist die Sensation perfekt: HELLOWEEN werden im Herbst auf Welttournee gehen. Mit Kiske. Mit Hansen. Mit der kompletten aktuellen Besetzung. Die Konzertreise wird unter dem Motto "Pumpkins United" laufen – und wie es dazu kam, erfahrt ihr in der Titelgeschichte der neuen Ausgabe eures monatlichen Lieblingsmagazins, für die wir uns nicht nur mit dem klassischen Kürbiskopf-Line-up zum ausführlichen Reunion-Gespräch an den runden Tisch gesetzt, sondern auch alle Alben bis zum Split noch einmal rausgekramt sowie uns mit ehemaligen Wegbegleitern der Band über das Leben und den Tod von Ingo Schwichtenberg unterhalten haben.

Damn, it's about time...

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

HELLOWEEN + HAMMERFALL + GOTTHARD + SAXON + PRETTY MAIDS + LORDI + RED HOT CHILI PIPERS + U.D.O. + DRAGONFORCE + PINK CREAM 69 + u.v.m.07.08.2015
bis
08.08.2015
St. Goarshausen, Loreley FreilichtbühneROCKFELSTickets
HELLOWEEN10.11.2017CH-ZürichSamsung HallTickets
HELLOWEEN11.11.2017StuttgartPorsche-ArenaTickets
HELLOWEEN12.11.2017MünchenZenithTickets
HELLOWEEN24.11.2017BochumRuhrCongressTickets
HELLOWEEN04.12.2017BerlinTempodrom Tickets

ReviewsHELLOWEEN

My God-Given RightRH #337 - 2015
Nuclear Blast/Warner (61:16)Ich gebe es gerne zu, ich bin überrascht - und zwar...
Straight Out Of HellRH #309 - 2013
Dragnet/Sony (60:04) Was soll man zu einer Scheibe wie dieser sagen? Ganz objek...
7 SinnersRH #282 - 2010
„Unarmed“, das umstrittene Jubiläumsalbum, ließ es die überraschungserpro...
UnarmedRH #273 - 2009
Zu ihrem 25. Geburtstag haben sich die Herrschaften von HELLOWEEN mal wieder etw...
Gambling With The DevilRH #246 - 2007
(57:40) In Gambling With The Devil ist alles drin, was man als langjähriger HE...
Keeper Of The Seven Keys - The LegacyRH #222 - 2005
(77: 41) Wer hoch pokert, sollte nicht nur ein Ass im Ärmel haben. Und wenn HE...
Mrs. GodRH #220 - 2005
(21:04) Obwohl HELLOWEEN seit den glorreichen „Keeper...“-Alben immer wiede...
Rabbit Don´t Come EasyRH #192 - 2003
(61:07) Wer die Kürbisköppe nach dem famosen Masterplan-Einstand bereits abge...
Treasure Chest (Triple-CD-Box)RH #181 - 2002
Keine Frage: HELLOWEEN sind zweifellos einer der wichtigsten Einflüsse für die...
The Dark RideRH #162 - 2000
Die eigene Vorgabe war nicht von Pappe. Große Vorgängeralben wie der grandiose...
Metal JukeboxRH #149 - 1999
Alle wissenswerten Fakten, die es zu diesem Album gibt, hat euch Kollege Breusch...
Better Than RawRH #131 - 1998
Man stelle sich mal vor, Metallica oder Queensryche gingen zurück zu ihren Wurz...
High-LiveRH #113 - 1996
Als Helloween 1989 ihren erstes, mittlerweile längst zur Kultscheibe avancierte...
The Time Of The OathRH #106 - 1996
Daß HELLOWEEN es auf ihrem neuen Album mal wieder so richtig krachen lassen wü...
Master Of The RingsRH #88 - 1994
Es soll Redaktionen geben, in denen HELLOWEEN-Nachrufe bereits druckfertig in de...
ChameleonRH #73 - 1993
Bislang konnte man es sich bei Rezensionen über HELLOWEEN-Platten eigentlich re...
The Best, The Rest, The RareRH #53 - 1991
Die anhaltenden Rechtsstreitereien um HELLOWEEN müßten ja mittlerweile hinreic...
Pink Bubbles Go ApeRH #52 - 1991
Die meisten Kids dürften inzwischen mitbekommen haben, welch höchst überflüs...
Live In The U.K.RH #32 - 1989
Über Sinn oder Unsinn dieser Veröffentlichung läßt sich streiten! Sicher ist...
Keeper Of The Seven Keys Part IIRH #28 - 1988
Nach dem Riesenerfolg von "Keeper Of The Seven Keys" sind die Erwartungen natür...
Keeper Of The Seven Keys, Part IRH #21 - 1987
Es wäre wohl reichlich überflüssig, wenn ich noch allzuviele Worte über dies...
JudasRH #19 - 1986
Um es gleich vorwegzunehmen - HELLOWEEN enttäuschen mit ihrer dritten Vinylver...
Walls Of JerichoRH #14 - 1985
Achtung! Diese LP ist gefährlich! Unschuldig und absolut nichts ahnend habe ich...
HelloweenRH #11 - 1985
Vielen von euch werden HELLOWEEN schon vom "Death Metal"-Sampler her bekannt sei...
Walls Of Jericho1986
Bereits mit der verdammt guten Mini-LP konnten sich die Kürbisköpfe aus dem ho...
Keeper Of The Seven Keys, Part I1987
Am 29. August 1987 war ich im Schneckentempo von rund 15 Stunden vom Revier ins ...