Online-MegazineFestivals & Live Reviews

HATHORS, ZEAL & ARDOR

Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld

ZEAL & ARDOR

Dass Zeal & Ardor derzeit zu den innovativsten und heißesten Acts der Metal-Szene zählen, hat sich auch bis nach Köln rumgesprochen.

Bevor die 350 Besucher allerdings in den Genuss des Crossovers aus Black Metal und Sklavengesängen kommen, dürfen HATHORS ihr Können unter Beweis stellen. Das in Berlin und Zürich beheimatete Duo ist offensichtlich tief im Melvins-Sound verwurzelt, kann aber trotz kraftvoller Performance nicht so recht überzeugen, weil das Songmaterial teilweise etwas unausgegoren klingt.

Kurz darauf ist es Zeit für ZEAL & ARDOR, die als Soloprojekt von Manuel Gagneux begonnen haben, für die Live-Performance aber zu einer echten Band angewachsen sind. Glücklicherweise, denn das „Devil Is Fine“-Album ist eigentlich eher eine durch drei Zwischenspiele aufgepeppte Sechs-Track-Demo-EP, bei der aufgrund einer Low-Budget-Produktion weder die Black-Metal-Elemente noch die Chöre richtig zur Geltung gekommen sind. Live entfaltet die Band hingegen ihr volles Potenzial: Schon das eröffnende ´In Ashes´ sorgt mit der Unterstützung der beiden Co-Sänger Denis Wagner und Marc Obrist für massive Gänsehaut, während die Doublebass einen angenehm harten Kontrast setzt. Über diesem wilden Stilmix, der im Laufe des Konzerts immer wieder neue, originelle Wege beschreitet, thront Frontmann Manuel, der nicht nur seine Chamäleon-Stimme, sondern auch jede Menge Bühnencharisma in die Waagschale wirft. Als absoluter Clou erweist sich, dass das Sextett nicht nur fünf „Devil Is Fine“-Songs, sondern auch neun (!) brandneue Tracks zum Besten gibt, die teilweise noch stärker als das bisherige Material ausfallen und auf eine baldige Veröffentlichung hoffen lassen. Wenn Zeal & Ardor alles richtig anstellen, könnte ihnen eine große Zukunft bevorstehen.
Wer sich noch kein Bild von der Truppe gemacht hat: Die Colour3-Live-Sessions von ´Devil Is Fine´ und ´Don´t You Dare´ (ein neuer Song!) vermitteln auf YouTube den aktuellen Zeal-&-Ardor-Sound am besten.

Setlist Zeal & Ardor

Sacrilegium I
In Ashes
Servants
Come On Down
We Never Fall
Blood In The River
Row Row
Ship On Fire
Cut Me
Children´s Summon
Hold Your Head Low
Bury My Body
We Can´t Be Found
Sacrilegium III
Don´t You Dare
Devil Is Fine

 

Pic: Matthias Willi (Promo)

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

HATHORS08.12.2017CH-MartignySunset BarTickets
ZEAL & ARDOR22.12.2017CH-NeuenburgCase á ChocsTickets
ZEAL & ARDOR23.12.2017CH-WinterthurSalzhaus Tickets
HATHORS29.12.2017CH-WinterthurKraftfeldTickets